Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Medien
Faculty of Media

Kursname: Grundlagen der Bild- und Videotechnik

 


 

Studiengang


 

Inhalt:

  • Physikalische und psychophysische Grundlagen der Bildtechnik
  • Einführung in die Farbmetrik
  • Konventionelle Fernseh- und Videotechnik
  • Kameratechnik
  • Algorithmen, Konzepte und gerätetechnische Realisierungen der konventionellen Bildübertragung und Bildwiedergabe


 

 

 

 

 

 

 

Lernergebnisse:

Die Studierenden beherrschen den Aufbau und die Funktionsweise von konventionellen Fernseh- und Videokameras sowie die Grundprinzipien von Videomonitorsystemen. Sie können mit grundlegenden Signalen und Formaten der analogen Bild- und Videotechnik umgehen. Die klassische Bildfeldzerlegung und –übertragung können sie in praktischen Anwendungen einsetzen.

​Kursname:
Digitale Bild- und Videotechnik


 


 

Studiengang


 

Inhalt:

  • Systeme, Algorithmen und Konzepte der Quellencodierung für digitale Bilder und Videos (ISO/IEC- und ITU-Standards)
  • Übertragungsstandards für Digital Video Broadcast (DVB)
  • Digitale Formate für die Videoproduktion und das Archiv
  • Formate für interaktive, optische Medien


 

 

 

 

 

 

 

Lernergebnisse:

Die Studierenden beherrschen die Signale und Formate der digitalen Bild- und Videotechnik. Sie kennen die Algorithmen und Konzepte der digitalen Bildcodierung und können entsprechende Bild- und Videostandards mit den verschiedenen Eigenschaften in gängigen Mediensystemen praktisch einsetzen. Sie beherrschen überdies auch die strukturellen Grundlagen des Digital Video Broadcast Standards (DVB).

​Kursname:
Spezialgebiete der Bildtechnik


 


Studiengang


 


Inhalt:

Beispiele aus möglichen Themengebieten (tatsächliche Themenauswahl wird zu Beginn der LV bekannt gegeben):

  • Vertiefung Bewegtbilddarstellung in Film und Video
  • Kinofilmproduktion und digitale Filmkamera (Technik und Workflow in der Produktion)
  • S3D-Videoaufnahme
  • Vertiefende Anwendungen in der Bildcodierung und im Video-broadcasting
  • Grundlegende Algorithmen der digitalen Bildsignalverarbeitung (statische und dynamische Bildmanipulation, Filter, Segmentierung etc.)
  • Spezialgebiete der Bildwiedergabe (verbesserte Displaytechnologien, S3D-Bildwiedergabe, besondere Projektionstechniken


Lernergebnisse:

Die Studierenden beherrschen die Besonderheiten bei der Bewegtbilddarstellung von Film und Video. Die Studierenden können verbesserte Codierverfahren und spezielle Bild- und Videoformate praktisch anwenden. Die Studierenden beherrschen den Workflow der professionellen digitalen Videoproduktion und sind mit dem Umgang von HD-Videotechnologien vertraut.

​Kursname:
Digitale Bild- und Tontechnik​ 

 

 


 

Studiengang


 


Inhalt:

Lehrbereich Digitale Bild- und Videotechnik:

  • Physikalische und psychophysische Grundlagen der Bildtechnik
  • Grundlagen der Farbmetrik
  • Grundlagen der konventionellen Fernseh- und Videotechnik
  • Grundlagen der digitalen Bild- und Videotechnik (Abtastung, Quantisierung, Formate)
  • Quellencodierung für Stillbilder (JPEG)
  • Grundlagen der digitalen Bewegtbildcodierung (Prädiktive Bildcodierung, Grundlagen MPEG-Codierung)





Lernergebnisse:

Die Studierenden können mit grundlegenden Signalen und Formaten der digitalen Ton-, Bild- und Videotechnik umgehen. Die klassische Bildfeldzerlegung und -übertragung können sie in praktischen Anwendungen einsetzen. Sie beherrschen die Quellencodierung für Stillbilder (JPEG) und die Grundlagen der prädiktiven Bildcodierung (MPEG).