Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Medien
Faculty of Media

Di­gi­tal Lear­ning and Di­gi­tal Li­ter­acy

FB Medien > Profil > Digitale Schwerpunkte > Di­gi­tal Lear­ning and Di­gi­tal Li­ter­acy

​​​Die Digitalisierung hat Einzug in viele Lebensbereiche gehalten. Sie verändert mit hoher Dynamik die
Kommunikation, die Zusammenarbeit und Bildungsprozesse. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen beruflichem und privatem Alltag zusehends. Lernen findet z.B. nicht nur an klassischen Bildungsorten statt, sondern auch zu Hause, am Arbeitsplatz, unterwegs oder bei Freunden. Digitale Medien wie E-Learning, eBooks, Social Media, Apps, MOOCS, Wissensmanagementsysteme usw. können dabei die Wissensarbeit und das Lernen in idealer Weise unterstützen. Die Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts benötigt angesichts der rasch fortschreitenden Digitalisierung allerdings zusätzliche digitale Kompetenzen. So wird insbesondere das Sammeln, die Bewertung, das Teilen, Erstellen und Speichern von Wissen/Informationen auf der Basis digitaler Werkzeuge branchen- und funktionsübergreifend zu einer weiteren wichtigen Schlüsselqualifikation.

Der Fachbereich Medien adressiert mit dem Schwerpunkt „Digital Learning und Digital Literacy“ die Wissensarbeit im 21. Jahrhundert u.a. mit Themen wie Wissensmanagement, Corporate Learning, Entwicklung und Vermarktung digitaler Medien, Content Curation und agiles Projektmanagement. Dabei wird insbesondere auch der kritischen Reflexion im Hinblick auf die digitale Transformation und deren Auswirkung auf die Gesellschaft ein hoher Stellenwert eingeräumt. Alle hier angesprochenen Themen sind Gegenstand der Lehre, Forschung und Entwicklung. Konkrete Beispiele bisheriger Arbeit sind:

  • die eStudy Lehr-Lernumgebung (Lernplattform) im Fachbereich Medien auf der Basis von Fronter
  • e-Assessments - von Einstufungstests und Surveys bis hin zur Durchführung von E-Klausuren
  • Autorenumgebungen zur effizienten Konzeption und Produktion interaktiver Lernmedien
  • integrierte, datenbankgestützte Lösungen für das Lernen und die Wissenskooperation auf der
    Basis unterschiedlicher Technologien
  • verschiedene interaktive Videoplayer
  • Interaktives Projektrepository zur Unterstützung der Kollaboration in Präsenzumgebungen
  • Learning Analytics im LMS moodle
  • Digitale Studiengangskoordination mit dem LMS moodle
  • Programmierumgebung für Programmieranfänger – best paper auf Fachtagung „DeLFI“
  • Digitale Studienorganisation vom Studienplan zum Stundenplan und Testat
  • Digitales Projektmanagement und Projektorganisation mit „git“.
Die intensive Auseinandersetzung mit diesen Themen führte u.a. zu mehreren Preisen bzw. Nominierungen
im Bereich E-Learning (z.B. „delina“ - Innovationspreis für digitale Bildung) sowie zur Durchführung ​
unterschiedlicher Transferprojekte.

Konsequenterweise bietet der Fachbereich seinen Studierenden auch eine intensive digitale Unterstützung
für das Studium an. Die resultierende Lehr-Lernumgebung wird studierendenzentriert weiterentwickelt
und ermöglicht ein über den Studienverlauf fortgesetztes Selbst-, Gruppen- und geleitetes Lernen, sowohl in Präsenz als auch räumlich und zeitlich verteilt.