Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Medien
Faculty of Media

​​​​​​​Werdegang & Funktion

Nach dem Studium der Informatik mit Nebenfach Architektur an der Technischen Hochschule Darmstadt hat Prof. Herder als Software-Ingenieur bei Symbolics Systemhaus GmbH gearbeitet. In einem Projekt für Lufthansa entwickelte er eine objektorientierte, versionierte Datenbank, welche Basis für eine Flugplanungssoftware bildete. Er war verantwortlich für das gemeinsame Projekt mit dem Forschungszentrum für Informatik an der Universität Karlsruhe zur Entwicklung eines Common Lisp Interface Builders. 

1993 baute Prof. Herder an der neugegründeten Universität von Aizu in Japan das Computer Industry Laboratory auf. Dort unterrichtete er Computer-Graphik, Algorithmen und Programmierung. Er leitete studentische Forschungsprojekte zur Bildverarbeitung (Anwendung Sake-Abfüllungsqualitätskontrolle) und zu virtuellen Umgebungen. In dem Forschungsprojekt des Intelligent Dental Care System war er für die Benutzerschnittstelle verantwortlich. Als Mitglied der Spatial Media Group leitete er die Entwicklung des Sound Spatialization Framework. 1999 erhielt er die zusätzliche Ernennung zum Research Center for Advanced Technology mit Schwerpunkt Anwendungen für das Gigabit-Projekt. Im selben Jahr erhielt er auch seinen Doctor of Philosophy in Engineering von der Universität Tsukuba. Seine Dissertation befasste sich mit der Betriebsmittelverwaltung für räumliche, akustische Displays mit ihrer Anwendung in virtuellen Umgebungen. Zuletzt war er als Assistant Professor im Shape Modeling Laboratory in Aizu tätig.


 



Contact

Room 04.2.009
Tel. +49 211 4351-3268
Building 04
Floor 2
Münsterstraße 156
40476 Düsseldorf
Subjects: Virtuelles Studio / Virtuelle Realität
Research subjects: Interaktives Virtuelles Studio
Capacities: Beauftragter für Internationalisierung im Fachbereich Medien