Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Medien
Faculty of Media

News

Medien / Prof. Dr. Christian Geiger, Mensch-Technik-Interaktion, Messe
27/05/2019

Souverän in die digitale Zukunft

„Souverän in die digitale Zukunft“ – das ist das Motto 2019 des alle zwei Jahre stattfindenden Zukunftskongress des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).
 
Das BMBF-Referat Mensch-Technik-Interaktion und der zugehörige Projektträger VDI/VDE haben in diesem Jahr die Veranstaltung im Bonner World Congress Center organisiert. Über 500 Teilnehmer besuchten Vorträge, Workshops, Podiumsdiskussionen und die begleitende Ausstellung aktueller Forschungsergebnisse. Da die HSD an mehreren BMBF-Projekten im Bereich Mensch-Technik-Interaktion aktiv beteiligt ist und diese den diesjährigen fachlichen Schwerpunkten Immersive Technologien, digitale Gesundheit und künstliche Intelligenz besonders entsprechen, lag es nahe, dass das MIREVI-Team von Christian Geiger (Mixed Reality und Visualisierung) gebeten wurde, einige Resultate ihrer Arbeiten auch praktisch vor Ort zu demonstrieren. Im Projekt HIVE-Lab arbeitet derzeit ein Team von 5 jungen Wissenschaftlern um Projektleiterin Anastasia Treskunov an bewegungsintensiven Formen der Mensch-Technik-Interaktion, insbesondere für die Bereiche Sport, Fitness und Wohlergehen. Obwohl das Projekt erst seit Anfang 2019 läuft und noch nicht alle Arbeitspakete gestartet sind, präsentierte das Düsseldorfer Team der Ministerin Anja Karliczek die aktuellen Ergebnisse des HIVE-Labs. Dazu wurde eine Multi-User VR-Umgebung geschaffen, in der mehrere Benutzer gemeinsam mit unterschiedlichen Bewegungsarten interagieren können. Während ein Nutzer sich intensiv auf einer Kletteranlage bewegt, kann ein anderer mittels einer virtuellen Drohne über eine Webkamera mit dem Kletterer kommunizieren und Hinweise zur Route geben. Ein dritter Besucher fliegt mit einem virtuellen Drachenflieger in der Szene und steuert diesen über einen ICAROS, ein Fitnessgerät, das die flugbasierte Steuerung eines Avatars in virtuellen Welten mit dem ganzen Körper erlaubt.

Während des Kongresses zeigte die HSD ihre Demonstratoren auch zahlreichen Besuchergruppen, die regelmäßig durch die Ausstellung geführt wurden. So erhielten die Forscher neben allgemeinem Lob für die Gestaltung und technische Umsetzung des Exponats auch wertvolles Feedback für Weiterentwicklungen. Eine Bildergalerie findet man unter

https://bit.ly/2VYGbiu

Eine im Vorfeld des Kongresses angefertigte 360° Videodokumentation des Projekts „Cooperative Sports in Mixed Reality“ kann man sich unter

https://vimeo.com/338255971

anschauen.​